Über den Blog

Ich. Ali Schwarzer aus Neuland. Das Pseudonym entstand mal während eines Brainstormings mit einer Freundin der Süddeutschen Zeitung. Ihre anderen Ideen waren nicht so der Brüller, aber in „Ali Schwarzer“ habe ich mich sofort verliebt!

Trolle. „Leute, die andere andauernd entwürdigen, erniedrigen und beschimpfen müssen. Soziopathen, die kein eigenes Leben haben und sich hinter lustigen Namen verstecken. Die heißen dann Dr. Mabuse und Käsekrokette2000. Wissen Sie, wie die früher hießen? Arschlöcher. Das waren noch Zeiten, als Arschlöcher Arschlöcher hießen“ (Hagen Rether).

Trollbar. Schon in meinem alten Blog befasste ich mich zunehmend mit Themen, die Trolls geradezu einluden und -laden, ihr Häufchen auf meinem Teppich zu hinterlassen. Da ich schon länger einen neuen Blog erstellen wollte, dachte ich mir: Warum nicht auch ein trolliger Name?

Irgendwann fiel mir der Name „Trollbar“ ein, der ziemlich viele Assoziationen zulässt. Da wäre z.B. meine Lieblingsassoziation: Trolle, die an einer Bar sitzen und rummaulen, wie viel besser früher alles war. Am liebsten denke ich dabei an den Osttroll. Der Osttroll schüttelt gern die Faust und brüllt: „Dafier simmor Neununachdsch nich uff de Straße gegangen!“

Leipzig. Sich selbst begreift der Leipziger als Edelsachse; und als solcher käme er nie auf die Idee, „Läpzisch“, „Läpzsch“ o.Ä. zu sagen. Natürlich gibt es auch hier Menschen, denen das Glück einer halbwegs verständlichen, nicht witzigen Aussprache verwehrt blieb. Diese sagen aber eher „Leibzisch“ oder – in krassen Fällen – „Leibzsch“. Darüber zu lachen, ist unfair.

Schon allein weil der Autor dieses Blogs Hochdeutsch beherrscht, ist es dringend geboten, ihn nicht mit dem Versuch einer Imitation eines sächsischen Dialekts zu trollen. Das funktioniert nicht und würde wehtun.

Bleibt anzumerken: Nur weil der Blog „Trollbar“ heißt, bedeutet das nicht automatisch, dass du hier einfach so dein Häufchen hinterlassen darfst. Eine Nettiquette gibt’s nämlich auch hier. Zur Sicherheit liegt eine zusammengerollte Zeitung immer griffbereit.